Das Monatsprojekt in St. Antonius

Der Ausschuss für Mission, Entwicklung und Frieden an der Antoniuskirche (Eine-Welt-Ausschuss) initiiert monatlich ein Projekt, für das in dem jeweiligen Zeitraum Spenden gesammelt werden. Zwar ist dieses Spendenprojekt an St. Antonius angesiedelt, jedoch sind Unterstützer aller anderen Kirchtürme in unserer Pfarrei herzlich willkommen, sich über das jeweilge Monatsprojekt zu informieren und mit einer Spende einen Beitrag zu leisten. Der jeweilige Spendensonntag wird im SonntagsInfo bekannt gegeben.

Auf dieser Seite werden die aktuellen Monatsprojekte ausführlich vorgestellt.

Monatsprojekt Oktober  - Hilfe für die Kath. Pfarrgemeinde St. Antonio Pilão Arcado im Nordosten Brasiliens

Pilão Arcado ist eine typische Gemeinde in der Catinga (Buschsteppe), flächenmäßig größer als der linke Niederrhein von Köln bis Kleve. Sie liegt im Zentrum des Sertäo (Dürrezone) im Nordosten Brasiliens und wird von Pater Wilhelm Mayer betreut. Anfang 2018 schreibt er: 

Ein Mädchen, namens Alana aus der Gruppe unserer Behinderten, ist ganz stolz. Sie hat bei uns lesen und schreiben gelernt. Es geht zwar mühsam, aber es geht. Wenn ich diesem behinderten Kind begegne, ist unsere Begegnung stets sehr herzlich. Wir beide sind dicke Freunde. Unsere Schule ist für Alana zur Heimat geworden. Es ist ja unsere Absicht, diesen armen Kindern eine Heimat zu bieten. 
Damit Kinder wie Alana bei uns eine Heimat finden, dafür müssen wir bisweilen an die Grenzen unserer Möglichkeiten gehen. Stets kämpft unsere Schule mit roten Zahlen., Der Schulbetrieb ist für uns nicht das große Geschäft.  

In unserer Gegend gibt es viele Kranke. Ich als „Buschdoktor“ versuche meine Patienten etwas genauer anzuschauen. Es gibt verschiedene Ursachen für die allzu vielen Krankheiten. Ein Hauptgrund sind das schlechte Wasser und die Hungerrationen, mit denen die Menschen ihr Leben fristen müssen. Das Immunsystem ist geschwächt und macht anfällig für Krankheiten. 

Ausreichend sauberes Wasser würde so manches Problem lösen. Wir, das Pfarrteam haben uns bemüht, mit Zisternen sauberes Wasser in die Gemeinden unserer Pfarrei zu bringen. Dafür wurden wir von öffentlichen Stellen gelobt. Man versprach uns, bei den zuständigen Ämtern unsere Projekte zu fördern. Es wurden sogar Finanzierungspläne dafür ausgearbeitet. Bis jetzt erhielten wir keinen Cent für notwendige Zisternen. Die zugesagten Hilfen sind in dunkle Kanäle verschwunden. Geldgier und Korruption bringen Not und Elend über unsere Familien. Ohne Ihre Gaben müssten wir unsere Hilfen gewaltig zurückfahren. Aber mit Ihrer Hilfe bleiben wir unterwegs zu den Notleidenden, zu den Ärmsten der Armen. 

Bitte zeigen Sie sich solidarisch mit den unverschuldet in lebensbedrohliche Not geratenen Menschen im Nordosten von Brasilien. Es müssen weiterhin Hilfe und Unterstützung angeboten werden.  

Weitere Informationen können Sie im Internet unter www.nordestino-ev.de nachlesen oder direkt anfordern bei Beate Schepers, St.-Antonius Weg 16, 46485 Wesel, Telefon 8 28 08

Die Kollekte am 13. / 14. Oktober sind in der Gemeindeteilen „Ost" für das Monatsprojekt bestimmt.

Pfarrbüro Sankt Nikolaus

Katholische Kirchengemeinde Sankt Nikolaus
Martinistraße 10a
46483 Wesel

Tel. 0281 300 2669 111
service@sanktnikolaus-wesel.de

Mo.-Sa.: 09.00 - 12.00 Uhr
Di.  15.00 - 18.00 Uhr
Do: 15.00 - 19.00 Uhr

Büroleitung: Sigrid Hochstrat

Veröffentlichungen: 
Petra Klingberg
Tel: 0281 300 2669 117
petra.klingberg@sanktnikolaus-wesel.de

Mo: 09.00 - 12.00 Uhr 15.00 - 18.00 Uhr
Mi: 14.00 - 18.00 Uhr
Do: 09.00 - 13.00 Uhr